VVNB-Tarif

Der Tarif

Die Preise aller Tickets für eine bestimmte Strecke erfahren Sie beim Tarifrechner.

In der Ostregion - Wien, Niederösterreich und dem Burgenland - gibt es derzeit zwei Verkehrsverbünde. Der VOR erstreckt sich auf das Einzugsgebiet rund um Wien, der VVNB deckt die restliche Fläche von Niederösterreich und dem Burgenland ab. Je nachdem, wo Sie gerade unterwegs sind, kommt der Tarif des VOR oder des VVNB zur Anwendung. Im VVNB ergibt sich der Fahrpreis durch die Distanz zwischen den Tarifgruppen von Start und Ziel der Fahrt. Auch hier steht Ihnen ein attraktives Ticketsortiment zur Verfügung. Buslenker, Schalterbeamte oder Automaten stellen Ihr Ticket je nach Strecke immer zum betreffenden Verbundtarif aus.

Tarifgruppen
Alle Haltestellen im Verkehrsverbund NÖ-BGLD sind zu Tarifgruppen zusammengefasst. Der Fahrpreis wird aufgrund der Entfernung zwischen Einstiegs- und Ausstiegstarifgruppe berechnet, wobei auch eine "Über"-Tarifgruppe erforderlich sein kann. Ihre Tickets gelten immer innerhalb der gesamten Einstiegs- und Ausstiegstarifgruppe. Zwischen zwei Tarifgruppen haben Sie die Freiheit, individuell Ihr öffentliches Verkehrsmittel selbst zu wählen, solange Sie in die richtige Richtung unterwegs sind. Für Fahrten innerhalb einer Tarifgruppe gilt der Mindesttarif. Weiters bieten wir Ihnen auch besonders günstige Tickets in den VVNB-Stadtverkehren. Für Umsteiger von regionalen Bus- bzw. Bahnlinien auf Stadtverkehre sowie bei Weiterfahrt mit der Bahn über den jeweiligen Hauptbahnhof hinaus wird ein ermäßigter Aufpreis zum Preis der Streckenkarte hinzugerechnet. 

zum Seitenanfang

Preisberechnung

Alle Haltestellen im Verkehrsverbund NÖ-BGLD sind zu Tarifgruppen zusammengefasst. Der Fahrpreis wird aufgrund der Entfernung zwischen Einstiegs- und Ausstiegstarifgruppe berechnet, wobei auch eine "Über"-Tarifgruppe erforderlich sein kann. Ihre Tickets gelten immer innerhalb der gesamten Einstiegs- und Ausstiegstarifgruppe, ausgenommen Tarifgruppen mit eigenem Stadtverkehrsangebot. Zwischen zwei Tarifgruppen haben Sie die Freiheit, individuell Ihr öffentliches Verkehrsmittel selbst zu wählen, solange Sie in die richtige Richtung unterwegs sind. Für Fahrten innerhalb einer Tarifgruppe gilt der Mindesttarif. Weiters bieten wir Ihnen auch besonders günstige Tickets in den VVNB-Stadtverkehren. Für Umsteiger von regionalen Bus- bzw. Bahnlinien auf Stadtverkehre sowie bei Weiterfahrt mit der Bahn über den jeweiligen Hauptbahnhof hinaus wird ein ermäßigter Aufpreis zum Preis der Streckenkarte hinzugerechnet.

Die Preise aller Tickets für eine bestimmte Strecke erfahren Sie beim Tarifrechner.

Tarife

Alle Fahrpreise im VVNB gültig bis zum 31. Jänner 2016 finden Sie hier. Preise gültig ab 1. Febr. 2016 finden Sie hier.

Den genauen Tarif für jede Fahrt können Sie über die Fahrpreisauskunft berechnen.

zum Seitenanfang

Einzeltickets

Einzelfahrkarten sind die ideale Alternative für den einmaligen Fahrgenuss. Einsteigen - Bezahlen - Los geht's.
Weiters bieten wir Ihnen auch besonders günstige Tickets in den VVNB-Stadtverkehren.
Kinder fahren zum halben Preis - bei voller Leistung.

Darüber hinaus gibt es eine 40%-Ermäßigung für folgende Fahrgäste:

  • Eltern mit gültiger ÖBB-VORTEILSCard für Familien (mindestens ein Elternteil und ein Kind, s. VVNB-Tarifbestimmungen, Pkt. 6.1.)
  • Senioren mit gültiger ÖBB-VORTEILSCard für Senioren (Frauen und Männer ab 62 Jahren)
  • Zivilblinde und Behinderte mit Behindertenpass und dem Eintrag Grad der Behinderung (mindestens) 70%
  • Schwerkriegsbeschädigte mit entsprechendem Ausweis
  • Hunde

zum Seitenanfang

Tages-, Wochen- & Monatskarten

Zeitkarten sind die ideale Lösung für regelmäßige Fahrgäste. Als Faustregel gilt: je länger Sie vorausplanen können und je intensiver Sie das Verbund-Netzwerk nutzen, desto besser für Sie! Egal, wo Sie unterwegs sind und welche Verkehrsmittel Sie benutzen, bei uns gilt: Ein Ticket - ein Preis !
Tageskarten sind am Tag des Kaufes bis Betriebsschluss gültig. Wochenkarten gelten jeweils für eine Kalenderwoche und am darauffolgenden Montag bis 9.00 Uhr, Monatskarten für einen Kalendermonat und darüber hinaus bis zum 2. des Folgemonats. Ihr Vorteil: Tages-, Wochen- und Monatskarten sind übertragbar, sie können also von beliebig vielen Personen - natürlich nicht gleichzeitig - benützt werden. Somit empfehlen Sie sich als tolle Mobilitäts-Alternative, etwa für Familien oder Firmen.

zum Seitenanfang

HochschülerInnen

Die ermäßigte Monatskarte ist die ideale Lösung für HochschülerInnen, die das VVNB-Netzwerk regelmäßig benützen. 

Nähere Infos finden Sie hier!

Verkaufsstellen

zum Seitenanfang

Jahreskarte

Jahreskarten können sie hier online bestellen. Als Alternative dazu können Sie das Jahreskartenformular downloaden und ausgefüllt an folgende Adresse senden:
Verkehrsverbund NÖ-BGLD (VVNB)
Palmgasse 10, 2. Stock
1150 Wien
Tel: 01/ 89 434 98 - 0
Fax: 01 / 89 434 98 - 19

Die Jahreskartenbestellung muss bis spätestens 15. des Vormonats beim Verbundmanagement eintreffen. Bei Bezahlung mittels Erlagschein muss der Gesamtbetrag für die Jahreskarte bis spätestens 21.des
Vormonats auf folgendem Konto eingelangt sein:
IBAN AT27 1200 0006 0851 2406, BIC BKAUATWW, lautend auf
"Verkehrsverbund NÖ-BGLD, Peter u. Alfred Bach, 1150 Wien, Palmgasse 10/12/ 2. Stock".

Die Jahreskarte wird erst bei nachgewiesener Einzahlung ausgefolgt bzw. versandt. Bei Bezahlung mittels Abbuchungsauftrag wird der jeweilige Fahrpreis in zwölf Teilbeträgen abgebucht (nur bei persönlichen Jahreskarten). Die Abbuchung wird jeweils zwischen dem 6. und 13. des laufenden Monats ab Gültigkeitsbeginn durchgeführt. Eine Tariferhöhung wird erst ab Verlängerung der Gültigkeit der Jahreskarte wirksam. Eine Änderung des Geltungsbereiches ist zu jedem Monatsersten möglich und ist dem Verbundmanagement bis spätestens 21. des Vormonats schriftlich bekanntzugeben. Nach Erhalt der geänderten Jahreskarte muss die alte und somit ungültige Jahreskarte unverzüglich an das Verbundmanagement retourniert werden. Im Falle einer Kündigung muss die schriftliche Stornierung bis spätestens 21.des letzten gültigen Monats, die Jahreskarte "eingeschrieben" bis 5.des Folgemonats beim Verbundmanagement eingelangt sein.

Den Bestellschein für die Jahreskarte finden Sie hier!

zum Seitenanfang

Stadttarife

Viele Gemeinden im Verbundraum bieten gemeinsam mit dem VVNB ihren Bürgern und Gästen die Möglichkeit von ermäßigten Tarifen innerhalb des Gemeindegebietes. Besonders günstig wird es, wenn Sie aus der Region in eine Stadt fahren und dort in den Stadtverkehr umsteigen möchten. Das alles ganz nach dem Motto: Mobilität findet Stadt.

Die Stadttarife seit 1. Februar 2016 können Sie hier herunterladen

Details zu den einzelnen Stadttarifen:

Amstetten
In Amstetten wird von der ÖBB-Postbus GmbH ein Citybusnetz geführt, das mit Taktverkehr, Niederflurbussen und einheitlichem Stadtbusdesign alle Stückeln spielt. Die günstigen Stadtverkehrstarife gelten für das gesamte Gemeindegebiet, das sowohl durch zahlreiche regionale Buslinien als auch durch 2 Bahnlinien ausgezeichnet erschlossen ist.
Nähere infos erhalten Sie auf der Homepage der Stadtgemeinde Amstetten.

Hollabrunn
Der Stadttarif gilt auf allen Regionalbuslinien im Stadtgebiet von Hollabrunn. Daneben ist auch ein Anruf-Sammeltaxi in der Gemeinde und im Umland unterwegs, nähere Infos dazu finden Sie im entsprechenden Infofolder.
Informationen erhalten Sie auch bei der Gemeinde Hollabrunn.

Krems
Krems ist der Stadtverkehr aus einem Guss: moderne Midi-Niederflusbusse werden auf den 5 Citybuslinien eingesetzt, die laufend erweitert und verbessert werden. Ein einheitliches Design aller Busse und Haltestellen erleichtern die Identifikation mit dem Stadtverkehr, in den auch die regionalen Buslinien integriert sind. Neben den Verbundtarifen gibt´s die supergünstige 10-Streifenkarte..
Nähere Infos zum Stadtbus erhalten Sie auf der Homepage der Stadt Krems.

Mistelbach
Mistelbach ist als Schul- und Einkaufsstadt durch Bahn- und Buslinien sehr gut erschlossen. Seit 1997 gibt es nun auch einen einheitlichen Tarif für alle 10 Orte im Gemeindegebiet.

St. Pölten
Das gesamte Gebiet der Stadt St. Pölten ist tariflich zu einer Zone zusammengefasst. 11 eigene Stadtbuslinien im Taktverkehr sowie alle Regionalbuslinien und 4 Bahnlinien mit über 100 Haltestellen können mit dem Ticket für den Stadtverkehr befahren werden - echt hauptstädtisch. Moderne mit Erdgas betriebene Niederflurbusse im LUP-Design und die neuen CityShuttle-Züge der ÖBB machen die Fahrt in der Landeshauptstadt zu einer runden Sache!

Waidhofen an der Ybbs
In Waidhofen wurde in den letzten Jahren kontinuierlich das Citybusnetz ausgebaut. Neben dem exzellenten Regionalbusnetz und den beiden Bahnlinien, die auch innerstädtisch eine wichtige Funktion haben, erschließen bereits 4 Citybuslinien die Stadt. Für Waidhofen selbst gibt es die günstige Mehrfahrtenkarte, die auf allen Bus- und Bahnlinien innerhalb des Stadtgebietes anerkannt wird und im Vorverkauf zu erwerben ist. Der Stadtverkehrstarif gilt aber über die Stadt hinaus im gesamten Magistratsgebiet, das sind immerhin mehr als 40 Haltestellen in 17 Orten.

Wr. Neustadt
Wr. Neustadt hat einen eigenen Busbetrieb, der mit einer modernen Busflotte auf 10 Stadtbuslinien das gesamte Stadtgebiet erschließt. Vom Busknoten am Hauptplatz fahren die Busse im Halbstundentakt weg, am Bahnhof wird an den Knoten Wr. Neustadt angebunden, von dem 5 Bahnlinien die große weite Welt erschließen. Die Stadtwerke Wr. Neustadt-Verkehrsbetriebe versuchen stets, technisch am letzten Stand zu sein. Ampelbeeinflussung und Erdgasbus sind Beispiele dafür.
Nähere Infos zum Stadtbus erhalten Sie auf der Homepage der Stadt Wr. Neustadt.

Zwettl
In der Waldviertelmetropole wird seit Dezember 1999 der Citybus geführt. Die Linie erschließt im Stundentakt die ganze Stadt und ergänzt das ausgezeichnete Regionalbusnetz, das die Umgebung mit der Schul- und Einkaufsstadt verbindet.

zum Seitenanfang

Begriffsbestimmungen

Behinderte  
Personen, die eine erhöhte Familienbeihilfe gemäß § 8 Abs. 4 und 7 des Familienlastenausgleichsgesetzes beziehen, sofern bei ihnen ein Grad der Behinderung von mindestens 70% oder die voraussichtlich dauernde Selbsterhaltungsunfähigkeit festgestellt wurde; Bezieher eines Pflegegeldes oder einer vergleichbaren Leistung aufgrund bundes- oder landesgesetzlicher Vorschriften, Bezieher einer Versehrtenrente nach einer Minderung der Erwerbsfähigkeit von mindestens 70%; Versorgungsberechtigte nach dem Heeresversorgungsgesetz ab einer Minderung der Erwerbsfähigkeit von mindestens 70%; begünstigte Behinderte im Sinne des Behinderteneinstellungsgesetzes ab einem Grad der Behinderung von 70%.

Familien 

Derselben Familie angehörende Eltern (auch Stief-, Adoptiv- oder Pflegeeltern) oder Elternteile sowie deren Kinder.

Kinder 
Personen bis zum vollendeten 15. Lebensjahr.

Senioren 
Frauen und Männer ab dem vollendeten 60. Lebensjahr. Ab 1.1.2014 ab dem vollendeten 61. Lebensjahr.

Zivilblinde 
Personen, die völlig blind sind oder auf keinem Auge mehr als 1/25 der normalen Sehschärfe besitzen. 

Tarifgruppe  
Alle Haltestellen in Niederösterreich und Burgenland sind zu Tarifgruppen zusammengefasst. Innerhalb einer Tarifgruppe gelten Ihre Tickets immer als Netzkarten (außer in den Tarifgruppen, in denen ein Stadtverkehr existiert). Zwischen zwei Tarifgruppen haben Sie die Freiheit Ihr individuelles Verkehrsmittel selbst zu wählen, solange Sie in die richtige Richtung unterwegs sind. 

Tarifgruppenplan  
Graphische Darstellung der Tarifgruppeneinteilung, der Verbundlinien sowie der Tarifgruppen mit eigenem Stadtverkehr innerhalb des Verbundraumes. 

Geltungsbereich  
Für Fahrten, die ausschließlich auf Verbundlinien durchgeführt werden, werden Verbundfahrausweise ausgegeben. In den VVNB werden Fahrausweise der Verbundunternehmen ausschließlich bei einem fehlenden Verbund-Tarifangebot ausgegeben.
Keine Verbundfahrausweise werden für Fahrten ausgegeben, die auf Verbundlinien außerhalb des Verbundraumes beginnen und enden beziehungsweise die zur Gänze in Streckenabschnitten durchgeführt werden, für die der Tarif des Verkehrsverbundes Ost-Region Gültigkeit hat.
In einigen Städten gelten besondere Stadttarife mit ermässigten Umsteigetarifen. 

Lehrling  
Person, welche aufgrund eines gesetzlich anerkannten Lehrverhältnisses eine betriebliche Ausbildungsstätte im Bundesgebiet oder im grenznahen Gebiet im Ausland besucht (bis zur Vollendung des 24. Lebensjahres). 

Schüler  
Schüler einer im Inland gelegenen öffentlichen Lehranstalt, privaten Lehranstalt mit Öffentlichkeitsrecht, Krankenpflegeschule oder Schulen des medizinisch-technischen Fachdienstes und der Sanitätshilfsdienste, sofern er zu Beginn des Unterrichtsjahres das 24. Lebensjahr noch nicht vollendet hat. 

Selbstbedienungsstrecken
Selbstbedienungsstrecken sind definierte Strecken bzw. Streckenteile, für die VOR Zustieg in jedem Bahnhof bzw. in jeder Haltestelle und bei JEDEM ZUG des Nahverkehrs (keine Unterscheidung einzelner Züge) ausnahmslos ein gültiger Fahrausweis zu erwerben ist.

Alle Bahnhöfe und Haltestellen sind lückenlos mit Fahrscheinautomaten ausgestattet. Die Zugbegleiter verkaufen in diesem Bereich keine Fahrscheine. Auf Selbstbedienungsstrecken ist das Einsteigen in den Zug nur mit gültiger Fahrkarte erlaubt.

zum Seitenanfang