Skip to main content

DOMINO

Hauptziel von DOMINO ist die Entwicklung eines durchgängigen, öffentlich zugänglichen Mobilitätsangebots, dass möglichst barrierefrei von allen NutzerInnen in Anspruch genommen werden kann. 

In drei Testregionen sollen ausgehend von den Userbedürfnissen neue Angebote geschaffen und bestehende Services in ein „MaaS made in Austria“ - Ökosystem integriert werden. Um dieses Ziel zu erreichen, setzt sich DOMINO folgende Umsetzungsziele:

  • Entwicklung eines durchgängigen, barrierefreien, öffentlich zugänglichen Mobilitätsangebotes
  • Nutzerinnen und Nutzer im Mittelpunkt 
  • Verlässliche Mobilität 
  • Vernetzung der Mobilitätsangebote vom ländlichen in den städtischen Raum
  • Intermodale, kooperative Verkehrssteuerung/-management
  • Reduktion der CO2 Emissionen durch Stärkung bzw. Förderung des Umstiegs auf den Umweltverbund 

Als Projektpartner arbeitet er Verkehrsverbund Ost-Region in der Pilotregion Niederösterreich (Korneuburg und Wiener Neustadt) an einer Ride-Sharing Plattform, die digitale und mobile Services einer mobilen Applikation (App) mit Infrastruktur an den Park&Ride-Anlagen verbindet.

Fahrgemeinschaften werden als Teil des öffentlichen Verkehrs oder besser gesagt einer MaaS-Lösung verstanden und sowohl im Auskunftssystem integriert als auch tariflich abgestimmt.

Die Mitfahrgarantie - als Kernstück des Piloten - ermöglicht, dass Fahrgemeinschaften sofort gebucht werden können, ohne eine Bestätigung abwarten zu müssen. Falls keine Fahrgemeinschaft zustande kommt, wird die Mobilität durch ein (Anruf-Sammel-) Taxi gewährleistet.

Weitere Informationen zum Projekt und den Projektpartnern finden Sie unter:
https://www.domino-maas.at/de/projekt-domino