Skip to main content

Moderne Busflotte & optimierte Fahrpläne für das Westliche Weinviertel

(C) VOR / Martin Dworschak familienfotografen.at

St. Pölten. Am 3. Juli 2017 tritt die Neuordnung des Regionalbusverkehrs im Gebiet rund um Retz, Laa/Thaya, Hollabrunn, Stockerau, Korneuburg und auch Horn in Kraft. Dabei werden nicht nur die Fahrpläne optimiert, es kommen auch moderne, barrierefreie Regionalbusse im einheitlichen Design des Verkehrsverbund Ost-Region (VOR) zum Einsatz.

„Die neuen Regionalbusse sind voll klimatisiert, barrierefrei, verfügen über innovative Fahrgastinformationssysteme und sind mit der strengen Euro 6 Abgasnorm besonders umweltfreundlich. Zudem können die neuen 12-Meter-Standardlinienbusse eine akustische Haltestelleninformation mit Umsteigehinweisen bzw. visuelle Haltestellenanzeigen auf farbigen TFT-Bildschirmen vorweisen. Auch für Fahrgäste mit Kinderwagen oder Rollstuhl ist das Ein- und Aussteigen in die barrierefreien Busse mit Mehrzweckabteil kein Problem“, informiert Niederösterreichs Verkehrslandesrat Karl Wilfing, in dessen Auftrag der Verkehrsverbund Ost-Region die Umstellung vornimmt.

„Mit der neuen Regionalbusflotte wird ein weiterer Schritt hin zu einem einheitlichen Leitsystem mit hoher Qualität im öffentlichen Verkehr gesetzt. Die VORRegio Busse sollen die Erkennbarkeit des ÖV-Gesamtsystems erhöhen und damit auch Menschen zum Umstieg auf Bus und Bahn bewegen“, so Wilfing. Im Rahmen der Neugestaltung des Regionalbussystems in der Ostregion werden die VORRegio Busse in den kommenden Jahren sukzessive auf die gesamte Ostregion ausgeweitet.

Die Überarbeitung des Bestandsverkehres bringt eine einheitliche Linienführung mit neuen, logischen Liniennummern mit sich, im Westlichen Weinviertel werden diese mit 8xx beginnen. Auch die Stadtverkehre in Korneuburg, Stockerau und Hollabrunn wurden neu konzeptioniert, wobei die Liniennummern der Stadtbusse 1 und 2 lauten, um sie besser von den Regionalbussen abzugrenzen. Darüber hinaus sind alle Busse mit kostenlosem WLAN ausgestattet.

Die wichtigsten Neuerungen auf einen Blick

Korneuburg

  • Das Taktgefüge zwischen Korneuburg und Stockerau wurde optimiert und eine bestmögliche Anbindung an die Bahn geschaffen.
  • Die Bedienzeiten der Linie 850 von Korneuburg über Langenzersdorf nach Wien Floridsdorf werden MO – SA (bis 23:00) sowie an Wochenend- und Feiertagen ausgedehnt.
  • Zu Schulbeginn sorgen zusätzliche Verbindungen zwischen Korneuburg und Stockerau sowie von Langenzersdorf, Bisamberg, Hagenbrunn, Enzesfeld, Königsbrunn nach Korneuburg für eine bessere Anbindung.
  • In den Industriezentren rund um Korneuburg werden auf Wunsch der Gemeinden Leobendorf und Stetten neue Haltestellen geschaffen, die Anbindung der Ortschaft Unterrohrbach wurde verbessert.
  • Der Ortsverkehr in Langenzersdorf wurde neu konzeptioniert.
  • Durch die Neuordnung sind vormittags sowie am Wochenende zusätzliche Verbindungen aus der Region Leiser Berge/Ernstbrunn nach Korneuburg möglich.

Hollabrunn

  • Die bisherige Linie 434 wird in die beiden Linien 828 und 829 aufgeteilt. Im Schülerverkehr gibt es in der Früh zusätzlicher Kurse nach Hollabrunn.
  • Durch Errichtung einer neuen Haltestelle am Bahnhof Hetzmannsdorf-Wullersdorf werden insgesamt 10 neue Umsteigeverbindungen auf der Linie 812 mit kurzen Wartezeiten für Pendler angeboten.
  • Durch ergänzende Kurse, neue Linienführungen und bessere Abstimmung der Ankunfts- und Abfahrtszeiten zwischen Bus und Bahn für Pendler und am Wochenende sind die Bahnhöfe besser an das Regionalbussystem angebunden, z.B. Hetzmannsdorf-Wullersdorf, Guntersdorf, Limberg-Maissau, Zellerndorf.
  • Für Pendler aus Mailberg gibt es in der Früh ein zusätzliches Angebot nach Laa/Thaya mit Anbindung zum Zug (Linie 813).
  • Mehr Direktverbindungen an Werktagen und Samstagen zwischen Hollabrunn und Mistelbach (Linie 811)
  • Verbessertes Angebot für SchülerInnen aus Alberndorf in der Früh nach Laa/Thaya auf Wunsch der Gemeinde
  • Zusätzliche, verbesserte Angebote am Nachmittag für SchülerInnen der NMS Hadres Richtung Untermarkersdorf auf der Linie 813, für SchülerInnen der VS Guntersdorf Richtung Großnondorf (Linie 814), für SchülerInnen von Haugsdorf Richtung Pernersdorf auf der Linie 815
  • Der Stadtverkehr in Hollabrunn wurde neu organisiert, zukünftig verkehren die Stadtbuslinien 1 und 2 auf einheitlichen Routen zwischen Bahnhof, Krankenhaus, Magersdorf und Raschala.

Horn

  • Das Angebot für SchülerInnen wird zwischen Horn und Weitersfeld bzw. Hardegg sowie Retz ausgebaut, darüber hinaus sind nun die Buszeiten vielerorts besser an Schulbeginn sowie -ende angepasst – z.B. in Haugsdorf und Alberndorf Richtung Laa/Thaya.
  • Von Maissau, Straning, Oberdürnbach sowie Niederschleinz zum Bahnhof Limberg-Maissau verkehrt ab Juli 12 mal am Tag (MO - FR) die neue Linie 817.
  • In Pulkau Bad sowie bei der Volksschule Röschitz werden Haltestellen errichtet.
  • Durch zusätzliche Kurse und neue Linienführung sind die Bahnhöfe besser an das Regionalbussystem angebunden, z.B. Eggenburg, Zellerndorf, Sigmundsherberg und Retz.
  • Auf der Linie 875 (bisher 1259) wird es am Wochenende und an Feiertagen zusätzliche Kurse und eine einheitliche Linienführung geben. Die bisherigen Unterschiede zwischen Sommer- und Winterfahrplan werden zukünftig entfallen, das Nationalparkhaus in Hardegg wird ganzjährig angebunden.

Die einzelnen Linienfahrpläne, der Verkehrslinienplan sowie das VOR | AnachB-Routing können unter www.vor.at/fahrplan/fahrplanservices abgerufen werden. Achtung: Bei Abfragen bitte ein Datum ab dem 3. Juli eingeben!

Einen Überblick finden Sie auch in unserem Folder Mobil im Westlichen Weinviertel.

Unser Kundenservice berät Sie gerne unter 0810 22 23 24 oder per E-Mail kundenservice@vor.at.



Zurück zur Übersicht