Skip to main content

Verstärktes Bahn-Angebot ab Osterdienstag für Wien, Niederösterreich, Burgenland

Mehr Verbindungen, mehr Sicherheit und bessere Erreichbarkeit: Der Corona-bedingte Sonderfahrplan auf der Bahn wird mit Osterdienstag, 14. April 2020 verstärkt.

Seit 23. März 2020 gilt im Schienenverkehr der Länder Wien, Niederösterreich und Burgenland (Ostregion) auch werktags der Wochenendfahrplan mit einzelnen zusätzlichen Verbindungen morgens und abends. Die Regionalbusse des Verkehrsverbund Ost-Region (VOR) fahren grundsätzlich nach Plan, einzelne Angebote wurden allerdings aufgrund der stark gesunkenen Nachfrage zurückgefahren. Damit kann VOR auch in Krisenzeiten einen soliden, verlässlichen öffentlichen Verkehr gewährleisten. Ab 14. April 2020 wird das bestehende Bahn-Angebot mit zusätzlichen Zügen zu besonders nachgefragten Zeiten verdichtet. Damit soll dem wieder zunehmenden Fahrgastaufkommen auf einigen Bahnachsen begegnet werden. Denn gerade nach der schrittweisen Lockerung einiger Wirtschaftsbeschränkungen müssen Fahrgäste die notwendigen Sicherheitsabstände weiterhin einhalten können. VOR und seine Partner appellieren zudem an alle Fahrgäste, neben den bereits gewohnten Sicherheitsbestimmungen auch die mit 14. April 2020 kommende Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln einzuhalten. Alle Fahrpläne sind unter www.vor.at bzw. https://anachb.vor.at abrufbar.

Überblick: Verstärkte Bahn-Leistungen in der Ostregion ab 14. April 2020

Bessere Erreichbarkeit Krankenhaus Nord

Im Rahmen der Fahrplanumstellungen am 14.04.20 wird auch die Erreichbarkeit des Krankenhaus Nord (Station Brünner Straße) verbessert:

  • Ab Osterdienstag halten neben den bestehenden S-Bahnen auch einmal stündlich Regionalzüge aus/nach Wien kommend Richtung/von Retz in Wien Brünner Straße. Damit können 3 statt 2 Halte pro Stunde und Richtung in der Station angeboten werden.

Weststrecke

  • Der schnelle Nahverkehr Wien Westbahnhof –  Bahnhof Tullnerfeld – St. Pölten – Melk – Pöchlarn – Ybbs/Donau – Amstetten wird morgens und abends wieder auf einen 30-Minuten-Takt verdichtet (MO-FR). Ganztägig und am Wochenende verkehrt die Linie weiterhin stündlich von 6 bis 0 Uhr. 
  • Zusätzliche Züge werden zudem morgens für BerufspendlerInnen von St. Valentin – Amstetten eingerichtet. 

Auch im Fernverkehr auf der Weststrecke (Salzburg – Wien Westbahnhof bzw. Wien Meidling – Wien Hauptbahnhof – Flughafen Wien) bzw. in Teilabschnitten sind Angebotsänderungen in Planung. Fahrgäste auf der Westachse werden gebeten, für etwaige weitere Änderungen laufend ihre Verbindung unter https://anachb.vor.at bzw. der AnachB VOR Routing App zu kontrollieren.

Südbahn-Strecke

Weiterhin verkehren zusätzliche Züge zwischen Wien Hbf. und Wiener Neustadt als Ersatz für die aktuell nicht verkehrenden Railjet-Züge Wien – Graz. Nachmittags wird zwischen Wiener Neustadt und Payerbach-Reichenau ein Halbstundentakt angeboten zur besseren Erreichbarkeit von/nach Wien, Baden oder Neunkirchen. Im bisherigen Sonderfahrplan gab es nur eine stündliche Verbindung südlich von Wiener Neustadt nach Payerbach-Reichenau.

Ostbahn-Strecke

Die S60 verkehrt ab 14. April 2020 MO-FR wieder im Halbstundentakt zwischen Bruck/Leitha – Gramatneusiedl – Himberg – Wien Hbf, anstatt derzeit stündlich. 

Neusiedler Seebahn (Raaberbahn)

Auf der Neusiedler Seebahn (Neusiedl/See – Pamhagen) wird ein Stundentakt angeboten. Eine Durchbindung nach Wien ist alle zwei Stunden nicht möglich, es muss in Neusiedl/See umgestiegen werden.

Nordbahn-Strecke

Zusätzliche Pendlerzüge werden nachmittags von Gänserndorf bis Bernhardsthal eingerichtet, welche Anschluss von schnellen Nahverkehrszügen aus Wien in Gänserndorf haben. Somit kann hier nachmittags auch eine stündliche Verbindung angeboten werden, morgens und abends gibt es stündliche Züge ab Bernhardsthal von/nach Wien.

Laaer Ostbahn-Strecke

Zusätzlich wird jeweils ein beschleunigter Regionalzug eingerichtet, morgens von Laa an der Thaya nach Wien, nachmittags von Wien nach Laa an der Thaya verkehrt. Mit diesen Maßnahmen können derzeit durch den Sonderfahrplan bestehende Angebotslücken im Pendlerverkehr geschlossen werden.

Nordwestbahn-Strecke

Ein zusätzlicher R-Zug verkehrt morgens ab Retz über Hollabrunn nach Wien mit Abfahrt um 5:10 Uhr.

Franz-Josefs-Bahn

  • Ein zusätzlicher Pendlerzug verkehrt ab Gmünd nach Wien im Frühverkehr mit Abfahrt um 4:51 Uhr. Auch in umgekehrte Richtung wird nachmittags eine zusätzliche Verbindung angeboten mit Abfahrt um 16:56 Uhr ab Wien Franz-Josefs-Bahnhof (Wien FJB). 
  • Eine zusätzliche S-Bahn der Linie S40 verkehrt von Tulln nach Wien mit Abfahrt um 6:30 Uhr und schließt eine durch den aktuellen Sonderfahrplan entstandene Angebotslücke.  
  • Der erste Zug ab Gmünd hält zusätzlich in Ziersdorf und Groß Weikersdorf, um den dortigen Fahrgästen eine neue Frühverbindung Richtung Wien zu ermöglichen.
  • Der erste Zug von Wien FJB nach Krems fährt wieder ab 5:05 Uhr nach Krems (MO-FR), ein zusätzlicher Pendlerzug wird ab Krems mit Abfahrt um 6:29 Uhr ab Wien FJB eingerichtet. 

Kamptalbahn 

Verbesserte Anschlüsse im Früh- und Nachmittagsverkehr zwischen Horn und Sigmundsherberg mit Anschluss zur Franz-Josefs-Bahn nach Wien. 

Wochenendzüge

Wochenend-Direktzüge aus Wien nach Aspang, Mürzzuschlag, Selzthal, welche Teil des Wochenendfahrplans sind, verkehren auch während der „Corona-Zeit“ nur samstags, sonn- und feiertags.

Tägliches Update während Corona-Situation 

Auf www.vor.at finden Sie täglich bis spätestens 11 Uhr ein Update zum Öffi-Angebot in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland. Auch Karten zum Sonderfahrplan ab 14.04.2020 steht hier als PDF zum Download bereit:

Verkehrsverbund Ost-Region (VOR)

Als größter Verkehrsverbund Österreichs vereint VOR alle öffentlichen Verkehrsmittel in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland. VOR ist in diesen drei Bundesländern mit der Planung, Koordination und Optimierung des öffentlichen Verkehrs für jährlich rund eine Milliarde Fahrgäste betraut. Zu den Kernaufgaben gehören die Tarif- und Fahrplangestaltung ebenso wie Kundenservice und die Vergabe von Verkehrsdienstleistungen. Sämtliche Regional- und Stadtbusleistungen sowie ein Teil der Schienenverkehrsleistungen werden in der Ostregion durch VOR beauftragt. Die ExpertInnen des Verkehrsverbundes sind auch über die Ostregion hinaus als Impulsgeber und Ansprechpartner für intelligente und intermodale Mobilität tätig.  

Mag. Christina Maria Bachmaier

Mag. Christina Maria Bachmaier


christina.bachmaier@vor.at
+43 1 955 55 1513
+43 664 60955 1513
Georg Huemer

Georg Huemer


georg.huemer@vor.at
+43 1 955 55 1512
+43 664 60 955-1512

Zurück zur Übersicht