Skip to main content

VOR Regio Busse: Neue Fahrpläne für das südliche Niederösterreich und rund um Mattersburg

Ab 6. Juli neue Öffi-Qualität für PendlerInnen, Gelegenheitsfahrten und Ausflüge:

Mit 6. Juli 2020 werden die Fahrpläne und Linienführungen der Regionalbusse im südlichen Niederösterreich und rund um Mattersburg angepasst und verbessert.
  • bessere Öffi-Verbindungen zu den regionalen Zentren, Wiener Neustadt und Wien
  • durchgängige Taktverkehre bei VOR Regio Bussen
  • neue, barrierefreie Busse mit gratis WLAN
  • optimiertes Zusammenspiel Busse und Bahnen
  • mit Schulstart im Herbst auch Verbesserungen auf schulrelevanten Verbindungen 

Mit Sommerferienbeginn am 6. Juli 2020 tritt die Neuordnung sämtlicher Regionalbuslinien im Ausschreibungsgebiet „Südliches Niederösterreich und rund um Mattersburg“ in Kraft. Neben einer neuen Busflotte bringt diese Neuordnung für die Gebiete Piestingtal (Schneebergland), Gloggnitz (Semmering-Rax), Schwarzatal und Wiener Neustadt UmgebungKirchberg am WechselAspang (südliches Wechselland)Bucklige Welt sowie die Achse Wiener Neustadt – Mattersburg – Eisenstadt auch einen durchgängigen Taktverkehr auf nahezu allen Buslinien mit sich. Die neuen Öffi-Verbindungen aus den Gemeinden in die jeweils nächstgelegene Bezirkshauptstadt können durchwegs mit dem PKW mithalten.

„Durch die Überarbeitung der bestehenden Regionalbuslinien können wir noch bessere Verbindungen und ein ideales Zusammenspiel von Bus und Bahn ermöglichen. Es zeigen sich hier wieder die Vorteile einer länderübergreifenden Verkehrsplanung durch den VOR. Denn Verkehrsplanung endet nicht an den Ländergrenzen, sondern orientiert sich an den Lebenswelten der Menschen“, so Niederösterreichs Mobilitätslandesrat Ludwig Schleritzko. 

Faktencheck VOR Regio Bus-Neuordnung

  • über 70 Gemeinden aus den Bezirken
    • Wiener Neustadt & Umgebung, Neunkirchen, Mattersburg, Eisenstadt & Umgebung
  • optimierte Anbindung der Schulstandorte, z. B.:
    • Neunkirchen, Ternitz, Kirchberg-Sachsenbrunn, Wiener Neustadt
  • verbesserte Erreichbarkeit von Siedlungen, zentralen Orten oder nächstgelegenen Bezirkshauptstädten für PendlerInnen, Arztbesuche, Einkäufe aber auch Freizeitfahrten
  • ideale Verknüpfung von Bus und Bahn
    • z. B. in Pernitz, Gloggnitz, Neunkirchen, Grimmenstein-Edlitz, Aspang
    • Anschlusssicherung Bus auf Bahn (wichtig z. B. bei Verspätungen der Bahn)
  • verbesserte Erreichbarkeit touristischer Ziele, auch an Sonn- und Feiertagen
    • besonders attraktiv für Tourismusregionen wie Puchberg/Schneeberg, Semmering, Kirchberg am Wechsel, Mönichkirchen, Hohe Wand, Myra-Wasserfälle, Rax, Höllental, Therme Bad Schönau, Kirchschlag, Krumbach sowie St. Corona/Wechsel
  • Gemeinsam mit der VOR Regio Bus-Neuordnung tritt am 6. Juli auch in Wiener Neustadt ein neues, optimal abgestimmtes Stadtverkehrskonzept in Kraft.

Im Resultat können den Fahrgästen hier Öffi-Verbindungen angeboten werden, welche in Punkto Reisezeit oft mit dem PKW mithalten können: Als Beispiel gilt etwa die neue Verbindung Semmering – Wien: Durch die Kombination von VOR Regio Bussen und der Bahn kann die Dauer der Autofahrt unterboten werden. Auch die Strecke Hirschwang – Wien ist künftig mit den Öffis in rd. 60 Minuten schaffbar – was in Etwa einer PKW-Reisezeit entspricht. Mit dem Unterschied, dass die Nutzung der Öffis umwelt- und klimaschonender ist. 

„Wir setzen unsere barrierefreie Busflotte so ein, dass wir in der gesamten Region nun einen 2-Stundentakt, zu besonders nachgefragten Zeiten sogar einen Stunden- bzw. Halbstundentakt anbieten können,“ so Wolfgang Schroll, VOR-Geschäftsführer. „Schwerpunkt der Planungsarbeiten war dabei, ein sinnvolles Gesamtsystem durch ein noch besseres Zusammenspiel der Buslinien untereinander bzw. der Regionalbusse mit der Bahn zu schaffen“, so VOR-Geschäftsführerin Karin Zipperer, welche als Beispiel die nunmehr wesentlich besser aufeinander abgestimmten Buslinien mit der Gutensteiner- bzw. Puchberger Bahn anführt. „So können wir jeden einzelnen gefahrenen Bus- oder Bahn-Kilometer noch besser und effizienter für die Fahrgäste einsetzen“, ergänzt Zipperer. 

Neue VOR Regio Busflotte

  • 51 Regionalbuslinien leisten künftig rd. 3,85 Mio. Bus-km/Jahr
  • rd. 100 neue, barrierefreie Busse mit Mehrzweckabteil
  • einheitliches Busdesign mit Außenanzeige der Liniennummern und Fahrziele
  • Bildschirmanzeige und akustische Ansage der folgenden Haltestellen in den Bussen
  • teilweise neue, überarbeitete Haltestellennamen
  • gratis WLAN und USB-Steckdosen
  • Euro VI Abgasnorm
  • Klimaanlage

Die wichtigsten Änderungen sowie alle Details je Gemeinde finden Sie auf www.vor.at/mobil/mobil-in-der-region/suedliches-noe-und-rund-um-mattersburg.  

Der VOR AnachB Routenplaner

Die neuen Fahrpläne gelten mit Sommerferienbeginn am 6. Juli 2020 und sind bereits jetzt schon in den VOR AnachB Routingservices – https://anachb.vor.at sowie in der kostenlosen VOR AnachB App – abrufbar. ACHTUNG: Es muss ein Reisedatum ab dem 6. Juli 2020 eingegeben werden. Bei schulrelevanten Relationen bitte ein Datum ab dem Schulstart im Herbst angeben (ab 7. September 2020)!

Weitere Verbesserung im Gesamtsystem Öffentlicher Verkehr:

  • Mit Dezember 2018 wurde auf den nö. Regionalbahnen ein täglicher Stundentakt eingeführt (= MO-SO). Darüber hinaus wird seitdem auf der Gutensteinerbahn MO-FR in der Hauptverkehrszeit ein lückenloser 30-Minuten-Takt angeboten, auch die Betriebszeiten auf der Puchberger- und Gutensteinerbahn wurden ausgeweitet. Details siehe www.vor.at -> Regionalbahnen: NÖ bringt 500.000 km mehr auf Schiene
  • Mit Dezember 2019 wurden auf der Inneren und Äußeren Aspangbahn, der Wechselbahn, Triestingtalbahn, Semmeringbahn und Südbahn die Betriebszeiten abends ausgeweitet, sowie das Angebot am Wochenende. Details siehe www.vor.at -> Fahrplanwechsel am 15.12.2019 in der Ostregion

Verkehrsverbund Ost-Region (VOR)

Als größter Verkehrsverbund Österreichs vereint VOR alle öffentlichen Verkehrsmittel in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland. VOR ist in diesen drei Bundesländern mit der Planung, Koordination und Optimierung des öffentlichen Verkehrs für jährlich rund eine Milliarde Fahrgäste betraut. Zu den Kernaufgaben gehören die Tarif- und Fahrplangestaltung ebenso wie Kundenservice und die Vergabe von Verkehrsdienstleistungen. Sämtliche Regional- und Stadtbusleistungen sowie ein Teil der Schienenverkehrsleistungen werden in der Ostregion durch VOR beauftragt. Die ExpertInnen des Verkehrsverbundes sind auch über die Ostregion hinaus als Impulsgeber und Ansprechpartner für intelligente und intermodale Mobilität tätig. 



Zurück zur Übersicht