Skip to main content

Autofasten in der Ostregion

Bewusst Entschleunigen in der Fastenzeit vom 1. März bis 15. April

Im Bild (v. l. n. r.): Wolfgang Schroll (VOR), Nina Walter-Broskwa, (ÖBB), Thomas Bohrn (VOR), Petra Völkl (BMLFUW), Weihbischof Stephan Turnovszky (katholische Kirche), Superintendent Hansjörg Lein (evangelische Kirche A.B.), Michael Elsner (ÖBB)© kathbild.at / Franz Josef Rupprecht

Mit der Aktion Autofasten laden die evangelische und katholische Kirche am Aschermittwoch gemeinsam dazu ein, den Autoschlüssel für 40 Tage in die Schublade zu legen und alternativ das Öffi-Angebot des Verkehrsverbundes Ost-Region (VOR) zu nutzen, das Fahrrad aus dem Keller zu holen oder Fahrgemeinschaften zu gründen. 16.600 Österreicher haben die Aktion im vergangenen Jahr zum Anlass genommen, in der Auto(fasten)zeit ihr Mobilitätsverhalten zu überprüfen und der Umwelt sowie der eigenen Gesundheit zu Liebe aus alten Gewohnheiten auszubrechen.

Viele Partnerorganisationen unterstützen diese Aktion in der Ostregion, um den Menschen eine klimafreundliche, sichere und nicht zuletzt komfortable Mobilität näher zubringen: „Diese ergibt sich oft in einer idealen Kombination von Bus und Bahn mit Leihfahrradstationen oder P+R-Anlagen“, so VOR-Geschäftsführer Wolfgang Schroll. “In unserem VOR | AnachB Routenplaner können daher alle öffentlichen Verkehrswege auch mit Fuß-, Rad- oder Autostrecken kombiniert werden“, ergänzt VOR-Geschäftsführer Thomas Bohrn.

Dieser ganze oder teilweise Autoverzicht kann neue Erkenntnisse und Vorteile bringen: „Das Auto stehen zu lassen und auf öffentliche Verkehrsmittel wie die Bahn umzusteigen, ist für viele regelmäßige Autofahrer eine Umstellung. Aber schon bald merkt man, dass diesem Verzicht ein Gewinn an entspanntem Reisen und Ankommen gegenübersteht, “ sagt Nina Walter-Broskwa, ÖBB.

Mitmachen und Gewinnen

Einfach auf www.autofasten.at anmelden und los geht’s. Mit dem Ausfüllen des Mobilitätskalenders kann jeder die täglichen Einsparungen dokumentieren. Am Ende der Fastenzeit werden unter den Teilnehmern tolle Preise verlost, unter anderem ein Wanderwochenende mit 2 Übernachtungen sowie insgesamt drei Monatskarten des VOR für eine Strecke und einen Monat ihrer Wahl. Einsendeschluss ist der 24.04.2017.

Einladung an alle Menschen

Die katholische und die evangelische Kirche laden alle Österreicherinnen und Österreicher von Aschermittwoch bis Karsamstag zum AUTOFASTEN ein. Der Katholische Weihbischof Stephan Turnovszky meint dazu: „Ich finde es wichtig, in der Fastenzeit Verzicht auf allzu selbstverständlich erlebten Wohlstand einzuüben. Überdies nehme ich wahr, dass mir Bewegung zu Fuß und am Fahrrad gut tut und dass ich die Zeit in den Öffis gut nützen kann.“

Sein evangelischer „Kollege“ Superintendent Hansjörg Lein ergänzt: „Die ökumenische Aktion AUTOFASTEN macht Mut zum Umdenken: Alternativ mobil sein - es ist möglich. Dein neues Verhalten beginnt im Kopf. Nimm dir‘s zu Herzen. Wage einen ungewohnten Schritt!“

Individuell beraten. Der VOR | AnachB Routenplaner

Der VOR | AnachB-Routenplaner vergleicht Reisezeiten von Öffentlichen Verkehrsmitteln, Rad- und Fußwegen, Autostrecken sowie deren Kombination – und das mit Echtzeitdaten und für ganz Österreich. Außerdem bietet AnachB aktuelle Infos zu Baustellen, Umleitungen und Verkehrsmeldungen. So finden alle VerkehrsteilnehmerInnen individuell genau ihren besten Weg von A nach B. Der kostenlose Routenplaner ist online unter www.AnachB.VOR.at und als App verfügbar.


Zurück zur Übersicht