Skip to main content

Neue Tarife ab 1. Februar 2016

Ab dem 1. Februar 2016 gelten für die Nutzung von Bussen und Bahnen in der österreichischen Ostregion mit Ausnahme Wiens neue Tarife. Betroffen sind Zeitkarten (Wochen- Monats- und Jahreskarten) sowohl im Verkehrsverbund Ost-Region (VOR) als auch im umgebenden Verkehrsverbund Niederösterreich-Burgenland (VVNB). Ausgenommen sind die die Kernzone 100 (Wien), Jugendticket und Top-Jugendticket sowie Einzeltickets im VOR. Mit 1. Februar wird der neue Tarif für Wochen- und Monatskarten umgesetzt, für Jahreskartenbesitzer gelten die neuen Ticketpreise ab 1. März 2016.

Über 40 Verkehrsbetriebe in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland erbringen als Partner im VOR ein großes und flächendeckendes ÖV-Angebot, das auch entsprechend finanziert werden muss. Ein Teil der steigenden Kosten wird auch durch die Erlöse aus Ticketverkäufen gedeckt. Nach einer moderaten Tarifanpassung zuletzt Mitte 2014 erfolgt nunmehr eine Preisanpassung in den Außenzonen.

Bus, Bim und Bahn bleiben auch weiterhin im Vergleich zum privaten PKW nicht nur die sicherste und umweltfreundlichste, sondern auch die günstigste Wahl. Im Vergleich zu einem sparsamen PKW mit sechs Liter Dieselverbrauch pro 100 km und einem Durchschnittspreis von € 1,02/Liter und ohne die Berücksichtigung von Kosten wie Verschleißteile, KFZ-Steuer, Versicherung oder Garagenmiete bzw. Parkgebühren bleibt der ÖV bei Nutzung einer Jahreskarte die preiswertere Alternative.


Zurück zur Übersicht