Skip to main content

Öffentlich zu Top-Ausflugszielen zur Grenze vom Wein- ins Waldviertel – bequem und sicher unterwegs in der Ostregion

Serie: Der Verkehrsverbund Ost-Region (VOR) stellt im Laufe des Sommers einmal wöchentlich Top-Ausflugsziele mit öffentlicher An- und Abreise vor – diese Woche blicken wir zur Grenze zwischen Wald- und Weinviertel.

Retz (c) Weinviertel Tourismus/www.pov.at

Die Ostregion entdecken: Das stetig ausgebaute und verbesserte Öffi-Angebot des VOR verspricht eine sichere, stressfreie und klimaschonende Anreise zu den lohnendsten Freizeitzielen in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland. Ob für Familienabenteuer, Wanderungen, Kultur und Gastronomie, Radtouren oder puren Naturgenuss – viele Attraktionen sind mit dem öffentlichen Angebot des VOR gut und schnell erreichbar. Unter anachb.vor.at oder der VOR AnachB App können alle Reisenden individuell, schnell und bequem den eigenen Weg zum Tagesausflug planen. VOR wünscht seinen KundInnen einen wundervollen Sommer – bitte unter Einhaltung der aktuellen Covid-Sicherheitsvorschriften.

Einfach, schnell und klimaschonend ins westliche Wein- bzw. östliche Waldviertel

Erholung und Entspannung warten an der Grenze vom Wein- zum Waldviertel. Auf der einen Seite gibt es köstliche Weine und sehenswerte Weinorte, auf der anderen Seite einen der sechs Nationalparks, beides verbindet wunderschöne Ausflugsziele. Die meisten davon sind mit den öffentlichen Verkehrsmitteln einfach und schnell erreichbar:

Naturschönheiten und Wildkatzen im Nationalpark Thayatal: Der Nationalpark Thayatal bewahrt gemeinsam mit dem benachbarten tschechischen Národní park Podyjí eine der letzten naturnahen Tallandschaften Mitteleuropas. Auf engstem Raum hat die Thaya Lebensräume und Waldtypen mit einer überraschenden Vielfalt geschaffen. Über 40% aller bei uns vorkommenden Pflanzenarten und eine Vielzahl an gefährdeten Tierarten wie die Europäische Wildkatze, der Schwarzstorch und der Edelkrebs sind hier beheimatet. Die Hinfahrt ist direkt von Wien Praterstern um 7:01 Uhr nach Retz mit dem REX3 mit Umstieg in Retz auf die Buslinie 875 möglich. An Samstagen gibt es für LandschläferInnen auch eine spätere Verbindung um 8:01 Uhr nach Retz, dort dann in die Buslinie 876 umsteigen. Die letzte Rückfahrt erfolgt beim Nationalparkhaus um 18:50 Uhr mit Umstieg in Retz auf den REX3 mit Abfahrt 19:16 Uhr. (www.np-thayatal.at)

Hardegg – die kleinste Stadt Österreichs: Hardegg liegt im tiefen, gewundenen Tal der Thaya inmitten ausgedehnter Wälder, auf hohem Felsrücken ragt über der Stadt die mächtige Ritterburg mit vier Türmen empor. Als Grenzstadt zu Tschechien sind über die Thaya-Brücke ausgedehnte Spaziergänge in unser Nachbarland möglich. Auch der Nationalpark und das Nationalparkhaus sind in leicht erreichbarer Gehweite mit wunderschönem Blick auf die Burg. Die Hinfahrt ist direkt von Wien Praterstern um 7:01 Uhr nach Retz mit dem REX3 mit Umstieg in Retz auf die Buslinie 875 möglich. Die letzte Rückfahrt erfolgt von Hardegg-Burg um 18:47 Uhr mit Umstieg in Retz auf den REX3 mit Abfahrt 19:16 Uhr Richtung Wien. (www.hardegg.gv.at)

Nostalgiefahrt mit dem Reblaus Express: Eine Bahnfahrt mit Charme, Flair und einem Hauch Nostalgie zu bezaubernden Ausflugszielen des Wein- und Waldviertels. Der Reblaus Express ist nicht nur für Eisenbahnfans ein absolutes Erlebnis – auch Natur-, Kulinarik- und WeinliebhaberInnen, AbenteurerInnen und RadfahrerInnen kommen bei einer Fahrt mit der Erlebnisbahn auf ihre Kosten. Die Hinfahrt ist direkt von Wien Praterstern um 8:01 Uhr nach Retz mit dem REX3 möglich. Von dort erfolgt der Umstieg in den Reblaus Express. Die letzte Rückfahrtmöglichkeit ist von Drosendorf um 17:40 Uhr mit Umstieg auf den REX3 in Retz um 19:16 Uhr Richtung Wien. (www.reblausexpress.at)

Retz – Weinstadt mit Jahrhunderte alter Geschichte: Die Weinstadt mit Jahrhunderte alter Geschichte – Retz ist Dreh- und Angelpunkt der Region, verzaubert mit seinem wunderbaren Hauptplatz, seinen majestätischen Bauten und mittelalterlichen Stadtmauern, hinter denen die malerische Weite des Weinviertels beginnt. Und wer die Mauern der Stadt verlässt, besichtigt zunächst das Retzer Wahrzeichen, die Windmühle – um dann durch uralte Weinviertler Dörfer wie etwa Obernalb, Kleinhöflein oder Kleinriedenthal zu streifen. Die Hin- und Rückfahrt ist stündlich von Wien aus direkt nach bzw. von Retz mit dem REX3 möglich (letzte Fahrt von Retz Bhf. 21:55 Uhr Richtung Wien). (www.retz.gv.at)

Öffentliche An- und Abreise individuell planen

Die Anreise ist bei allen Ausflugszielen ohne Auto mit Bus und Bahn bequem und einfach möglich. Mit dem VOR AnachB Routenplaner unter anachb.vor.at oder der VOR AnachB App können alle Reisenden schnell und bequem den eigenen Weg in den Tagesausflug planen.

Achtung: ab 1.8. kommt es auf der Nordwestbahn aufgrund von Bauarbeiten zu längeren Fahrtzeiten/Schienenersatzverkehren.

Günstig mit dem VOR Freizeitticket unterwegs

Mit dem neuen Freizeitticket des VOR ist der Weg in den Kurzurlaub günstiger als je zuvor: Ein Erwachsener mit 2 Kindern bis zum 15. Lebensjahr sowie ein Hund können am Samstag, Sonntag oder an einem Feiertag den öffentlichen Verkehr mit wenigen Ausnahmen um € 19,90 (Freizeitticket für NÖ und Bgld) oder € 25,70 (Freizeitticket Plus für Wien, NÖ und Bgld) nutzen. Perfekt für einen schönen Sommer in unserer wundervollen Ostregion. Erhältlich sind alle Tickets am besten über die VOR AnachB App, den VOR-Webshop (shop.vor.at) oder die Vertriebskanäle von Wiener Linien, Badner Bahn, Niederösterreich Bahnen oder ÖBB. Auch in den Regionalbussen des VOR sind die Tickets bei Fahrtantritt erhältlich, es wird jedoch empfohlen, gerade an starken Reisetagen die Fahrkarten bereits vorab zu erstehen.


Zurück zur Übersicht