Skip to main content

Regionalbusanpassungen mit U1-Verlängerung

Stand 11. April 2017

Mit 2. September 2017 wird die U1-Verlängerung im Süden Wiens um fünf zusätzliche Haltestellen schlagend. Die Endstation der U1 heißt somit nicht mehr Wien Reumannplatz sondern Wien Oberlaa. Auch eine Reihe von VOR-Regionalbussen wird anlässlich der U1-Verlängerung eine Änderung der Routenführung bzw. der Intervalle erfahren. Im Folder - Mit der U1 nach Oberlaa (.pdf 1,02 MB) -  finden Sie weitere Infos.

Konkret werden vier Linien, welche heute am Reumannplatz bzw. am Hauptbahnhof enden, künftig in Oberlaa an den Wiener Stadtverkehr angebunden.

Liniennummern bis 1.9.2017Linienweg bis 1.9.2017Liniennummern ab 2.9.2017 Linienweg ab 2.9.2017
226Wien Hauptbahnhof – Himberg – Gramatneusiedl – Ebreichsdorf226Wien Oberlaa – Himberg – Gramatneusiedl – Ebreichsdorf
227Wien Hauptbahnhof – Himberg – Ebergassing – Ebreichsdorf227Wien Oberlaa – Himberg – Ebergassing – Ebreichsdorf
266Wien Reumannplatz – Leopoldsdorf  – Vösendorf – Siebenhirten (– Mödling)266Wien Siebenhirten – Vösendorf – Leopoldsdorf – Wien Oberlaa – Schwechat
271Wien Reumannplatz – Schwechat
--268Mödling – Wien Siebenhirten – Vösendorf – Hennersdorf ( – Biedermannsdorf)
  • Die Regionalbuslinien 226 und 227 werden auf Wiener Stadtgebiet über eine neue Route geführt:

Die Haltestellen zwischen Wien Radnitzkygasse und Wien Hauptbahnhof werden nicht mehr bedient, statt dessen werden die Busse nördlich von Leopolsdorf auf kürzestem Weg an die U-Bahnstation Wien Oberlaa  angebunden und haben dort ihren Anfangs- und Endpunkt.

  • Die Regionalbuslinien 266 und 271 werden zukünftig zur Linie 266 zusammengefasst. Achtung für alle Fahrgäste der Linie 271: Ab 2. September 2017  übernimmt die neue Linie 266 das Angebot im Abschnitt Wien Oberlaa und Schwechat.
  • Alle bisherigen Schülerverbindungen der Linie 266 zwischen Hennersdorf, Biedermannsdorf, Wien Siebenhirten und Mödling werden zukünftig durch die neue Linie 268 übernommen.
  • Der Streckenabschnitt auf der Laaer-Berg-Straße zwischen den Haltestellen Wien Bergtaidingweg und Reumannplatz wird zukünftig nicht mehr befahren, statt dessen kann man an der Haltestelle Wien Oberlaa U1 auf die U-Bahn bzw. die städtischen Buslinien umsteigen.

Parallel zur Streckenausweitung der U1 wird im 10. Wiener Gemeindebezirk eine Parkraumbewirtschaftung eingeführt, welche ebenso im September 2017 in Kraft tritt. Dadurch ergibt sich in einigen Umlandgemeinden voraussichtlich die Notwendigkeit einer Anpassung des Öffentlichen Verkehrs. Der Verkehrsverbund Ost-Region (VOR) ist intensiv bemüht, auch hier Optimierungen im Sinne aller Öffi-Nutzer durchzuführen, so werden voraussichtlich einige Regionalbuslinien verstärkt und Betriebszeiten verlängert.

Zusätzlich stellen die Länder Wien und Niederösterreich die Möglichkeit von Taktverdichtungen auf der Flughafenschnellbahn S7 und der Ostbahn (S60) in den Raum.

VOR arbeitet derzeit konkrete Fahrpläne aus und wird Gemeinden und Fahrgäste informieren, sobald die entsprechenden Vorarbeiten abgeschlossen sind.



Zurück zur Übersicht