Skip to main content

VS Mörbisch siegt bei Klimameilen-Kampagne 2016

Umweltlandesrätin Astrid Eisenkopf, Landesschulratspräsident Heinz Josef Zitz, Bürgermeister Jürgen Marx, der Verkehrsverbund Ost-Region (VOR) und das Klimabündnis Österreich zeichneten die Ostregions-Sieger für ihre Aktivitäten im Rahmen der Kampagne für klimafreundliche Schulwege aus.

Wien (15. November) – Zu Fuß, mit dem Roller oder dem Fahrrad zur Schule. Das ist in vielen Schulen ein großes Thema. Auch die Volksschule Mörbisch, seit 2013 Klimabündnis-Schule, macht bei den Klimameilen mit. 90 Kinder sammelten in 20 Tagen mit klimafreundlichen Schulwegen 4.044 Klimameilen. "Es gibt Alternativen zum Elterntaxi und dem vor vielen Schulen zu hohen Verkehrsaufkommen. Die Klimameilen-Kampagne schafft dafür das notwendige Bewusstsein. Es freut mich, dass immer mehr Schulen im Burgenland daran teilnehmen. Im Vergleich zum Vorjahr hat sich die Teilnehmerzahl von 14 auf 24 erhöht", so Umweltlandesrätin Astrid Eisenkopf.

Die Klimameilen bei der UN-Klimakonferenz

Die Klimameilen-Kampagne findet jährlich statt. Ziel ist es, Kinder, Jugendliche, Eltern und PädagogInnen zu einer gesunden und klimafreundlichen Mobilität anzuregen. Von März bis Oktober können Kindergärten, Schulen und Horte von der 1. bis zur 7. Schulstufe mitmachen. Jeder zu Fuß, mit dem Rad oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln zurückgelegte Schul- bzw. Kindergartenweg entspricht einer Klimameile und wird mit einem Aufkleber für das Sammelheft belohnt. Österreichweit haben heuer 233 Bildungseinrichtungen 281.570 Klimameilen gesammelt. Diese Klimameilen werden bei der derzeit laufenden UN-Klimakonferenz in Marrakesch gemeinsam mit dem Leiter der Österreichischen Delegation, Helmut Hojesky vom BMLFUW, an das UN-Klimasekretariat übergeben.

VOR: intelligent kombinierte Verkehrslösungen
Der Verkehrsverbund Ost-Region unterstützt auch heuer wieder die Kampagne, die nicht nur Schülern, sondern auch Eltern eine umweltfreundliche, sichere und nicht zuletzt komfortable Mobilität näherbringen soll. „Für uns haben die besten Lösungen für die Menschen Vorrang. Diese liegen oft in einer idealen Kombination von Individualverkehr, Öffis und Fuß- bzw. Radwegen. Für dieses intelligente, multimodale Mobilitätsverhalten versuchen wir durch optimale Verkehrslösungen die Basis zu schaffen“, so VOR-Geschäftsführer Wolfgang Schroll.

Das Klimabündnis im Burgenland

Im Burgenland umfasst das Klimaschutz-Netzwerk mittlerweile 37 Klimabündnis-Gemeinden, 11 Klimabündnis-Schulen & -Kindergärten sowie 5 Klimabündnis-Betriebe.

Infos auf www.klimabuendnis.at/klimameilen



Zurück zur Übersicht